Sonntag, 1. Juli 2018

Die letzten Bilder aus einem bedeutenden Aquarium


Das Aquarium Erfurt am Nettelbeckufer wurde 2017 geschlossen. Die Fische wurden zum Teil an andere Zoos abgegeben werden. Damit endet die Geschichte der Einrichtung nach mehr als 60 Jahren. Nach ehrenamtlichem Aufbau war es 1953 eröffnet worden. Nach Angaben der Stadt sind vor allem der Brandschutz und die Tragfähigkeit der Decken nicht mehr gewährleistet. Geld für Sanierung oder Neubau sei nicht vorhanden. Möglicherweise werden einzelne Aquarien künftig im Erfurter Zoo aufgestellt.

Die umfangreiche Sammlung des Erfurter Aquariums kann man sich vorerst nur noch in unserem Video anschauen.  Gegenwärtig sind die Türen des Hauses für die Öffentlichkeit verschlossen.

1953 wurde das Erfurter Aquarium eröffnet. Es gehörte mit seinen beeindruckenden Schaubecken zum Thüringer Zoopark.
Ca. 100 Fisch- arten tummelten sich in den Becken.
Das Riffbecken war eine Attraktion der rund 2000 Fische zählenden Samm- lung des Erfurter Aquariums am Net- telbeckufer.

In Erfurt sah man die artenreichste Sammlung von Süßwasserfischen.

Anfahrt
zum
Erfurter
Zoopark




Mehrmals im Jahr lädt das Erfurter Aquarium zur Fisch- und Wasserpflanzenbörse ein. Geschichte des Aquariums. Klicken Sie auf die Bilder und genießen Sie die Tiere in groß. Viel Spaß!


Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!


Klicken Sie auf die Schrift!

Samstag, 24. Februar 2018

Tierzählung im Erfurter Zoo

Im "Zoo der großen Tiere“ in Erfurt war großes Zählen angesagt. Ergebnis: Offiziell leben aktuell 742 kleine und große Tiere in der Anlage, darunter 59 Säugetiere, 7 verschiedene Fischarten, 24  Vogelarten 19 Arten an Reptilien, 2 Amphibienarten und 11 verschiedene Landwirbellose.
Dazu gehören wie hier im Foto zu sehen die farbenfrohen Aras, die Ägyptischen Landschildkröten und die Regenbogen-Skinks. Übrigens waren im vergangenen Jahr 358. 000 Besucher im Zoopark. Das Erfurter Aquarium wurde im März 2017 geschlossen.

Interessant ist auch, was man im Thüringer Zoopark so alles pro Jahr verspeist: 150 Tonnen, Heu, 7,3 Tonnen Fleisch, 15 Tonnen Führen, 10 Tonnen Äpfel, 5300 Eier und jede Menge Obst und Gemüse.

Wußten Sie, dass der Erfurter Zoo der drittgrößte in Deutschland ist?

Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!


Klicken Sie auf die Schrift!

Mittwoch, 21. Februar 2018

Zoo der großen Tiere nennt man den Thüringer Zoopark in Erfurt

Wussten Sie, dass der Thüringer Zoopark mit rund 63 Hektar flächenmäßig der drittgrößte Zoo Deutschlands ist? Im "Zoo der großen Tiere“ in Erfurt leben rund 900 kleine und große Tiere in den Anlagen. 

Insgesamt beträgt die Fläche der neuen Elefantenanlage 15000 Quadratmeter.
Über acht Millionen Euro kostete die Elefantenanlage.
Die größte Elefantenanlage Deutschlands wurde nach zweieinhalbjähriger Bauzeit im Thüringer Tierpark am 5. September 2014 eingeweiht.  Der Außenbereich der neuen Elefantenanlage ist mit 8800 Quadratmetern auch der größte Außenbereich einer Elefantenanlage in einem deutschen Zoo. 





Klicken Sie auf die Schrift!
Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!

Mittwoch, 12. Juli 2017

Hummeln und Feuerwanzen im Garten beobachtet (VIDEO)

Die Hummeln gehören zur Gattung der Bienen. Ein Hummelvolk besteht aus 50 bis 600 Tieren und einer Königin. In Europa überlebt ein Hummelvolk gewöhnlich nur einen Sommer. Die einzelnen Hummeln haben eine Lebenserwartung von 28 Tagen. Einzig die begatteten Königinnen überwintern und bilden im Frühjahr einen neuen Staat. Königinnen können mehrere Jahre alt werden.
340 Arten kennt man von den Feuerwanzen. Fünf davon leben in Mitteleuropa.

Die Tiere ernähren sich von Samen und Früchten.

Sie gelten als Schädlinge der Landwirtschaft, da sie Pilze und Bakterien übertragen. Schäden richten sie auch durch ihr Saugen an den Samenkapseln an.
Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!

Freitag, 7. Juli 2017

Donnerstag, 6. Juli 2017

Turmfalken-Nachwuchs im Thüringer Umweltministerium per Webcam beobachten

Bereits seit mehreren Jahren bietet das Thüringer Umweltministerium in der Erfurter Beethovenstrasse einem Turmfalken-Pärchen ein Zuhause. In dem Vorsprung einer ehemaligen Lüftungsanlage nisten und brüten die Turmfalken (Falco tinnunculus). In der in der Brutsaison 2017 sind bereits vier Junge geschlüpft. Ein weiteres muss sich noch aus dem verblieben Ei pellen.
Das erste Ei wurde bereits am 28. April 2017 gelegt. 

In den kommenden Wochen hat das Turmfalken-Pärchen alle Flügel voll zu tun, um ausreichend Nahrung zur Fütterung zu organisieren. Auf dem Speiseplan stehen überwiegend Kleinsäugetiere wie Mäuse, gelegentlich Kleinvögel und bei Nahrungsmangel auch Insekten wie Käfer und Regenwürmer. 

Bevor die jungen Turmfalken flügge werden und die Bruthöhle für immer verlassen können, sind die ersten Steh- und Flugversuche zu absolvieren. Das Daunenkleid wird im Verlauf gegen Gefieder getauscht.
Hintergrund
 Die Turmfalken (Falco tinnunculus) sind die in Mitteleuropa am häufigsten vorkommende Falkenart. Sie sind sowohl in naturnahen ländlichen Gebieten, als auch in den Städten zu finden. Turmfalken sind von Natur aus überwiegend Felsenbrüter. In menschlichen Siedlungen werden als Nistplätze auch Nischen und Hohlräume in oberen Stockwerken von Gebäuden angenommen. Die häufig genutzten Brutplätze an Kirchtürmen gaben den Turmfalken ihren deutschen Namen.

Mit einer Webcam  (Bitte klicken!) lässt sich die Aufzucht der hungrigen Turmfalken-Jungen „live“ mitverfolgen.
Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!

Mittwoch, 9. November 2016

Zoo-Tiere sowie Tiere in der Natur live mit Webcam beobachten

Klicken Sie auf die Schrift!
Fünf Webcams senden Live-Bilder aus dem Zoo Zürich. Es ist möglich, dass nicht immer Tiere auf der Webcam zu sehen sind. Hier geht es zu den Kameras! Klicken Sie!!!  Wenn es Tag ist, dann können Sie hier Pinguine, Elefanten und Armurtiger sehen.


Braun-/Grizzlybären 

Im Katmai National Park in den USA

1. Cam: Hier klicken!    2. Cam: Hier klicken!    3. Cam: Hier klicken!


Hier gibt es Bären aus den Harghita Bergen in Rumänien live zu sehen.     Hier klicken!
Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!

Sonntag, 9. Oktober 2016

Tiere in unserem Garten: Weinbergschnecken, Hummeln, Ligusterschwärmer

Weinbergschnecken können bis zu 20 Jahre alt werden. Sie
sind Zwitter, d.h. sie produzieren sowohl männliche als
auch weibliche Keimzellen. Sie können sich aber nicht
selbst befruchten.
  Klicken Sie hier!
Klicken Sie hier und sehen Sie
unserer Hummel-Video.

Klicken Sie hier und erfahren Sie
einiges über die Hummeln, welches
wir in unserem  Garten beobachtet
haben.
Das letzte Bild zeigt einen Ligusterschwärmer (Sphinx ligustri). Der Ligusterschwärmer ist ein großer Falter mit dickem, etwa sechs Zentimeter langem Körper und einer Spannweite von 80 bis 120 Millimetern. Lesen Sie mehr über dieses interessante Tier.
Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!

Samstag, 30. Juli 2016

In Thüringen entdeckt: Falke schlägt Taube


Für Kinder nicht empfohlen!
Weltweit gibt es 39 Arten von Falken.

In Mitteleuropa kommen fünf Falkenarten vor: Turmfalke, Rotfußfalke, Baumfalke, Wanderfalke und Sauerfalke. 

Falken können ausgezeichnet sehen. Sie haben sehr gute Augen. Und sie können, ohne den Hals zu drehen, ein Blickfeld von 220 Grad beobachten.
Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!

Sonntag, 8. Mai 2016

Die Biene ist das kleinste Haustier der Welt

Nach Angaben des Deutschen Imkerbundes (D.I.B.) sind rund 80 Prozent der 2.000 bis 3.000 heimischen Nutz- und Wildpflanzen auf Honigbienen als Bestäuber angewiesen.
 Aktuell gibt es in Deutschland etwa 110.000 Imker, die rund 750.000 Bienenvölker halten.
Jedes Bienenvolk produziert pro Saison durchschnittlich 20 bis 30 Kilogramm Honig. Für 500 Gramm müssen Arbeitsbienen rund 40.000 Mal ausfliegen. Dabei legen sie insgesamt 120.000 Kilometer zurück. Das entspricht in etwa drei Erdumrun- dungen.


Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!

Mittwoch, 25. November 2015

Kennen Sie die Eichenschrecke


Das ist ein Jungtier (Larve) einer Eichenschrecke.
Die Eichenschrecke gehört zur Familie der Laubheuschrecken. Die erwachsenen Tiere sind ungefährt 1 bis 1,5 Zentimeter groß. Die Fühler der Eichenschrecke haben die vierfache Körperlänge.

Eichenschrecken leben in Laubwälder, Gärten, Parks und in Streuobstwiesen. Die nachtaktiven Tiere ernähren sich von Blattläusen und kleinen Raupen.
Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!

Sonntag, 28. Juni 2015

Wissenswertes rund um die Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen

Hier auf dem Lavendelstrauch sammeln fleißige Bienen Honig. Oder, sind das Wespen, Hummeln bzw. Hornissen? Wir helfen Ihnen! Klicken Sie und erfahren Sie, wie man Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen unterscheiden kann. KLICK!
Hätten Sie gewußt, dass 75.000 Bie- nenkilometer er- forderlich sind, um ein Glas Honig zu füllen?

 Viel Interessantes rund um die Bie- nen erfahren Sie auch im Deut- schen Bienenmu- seum in Weimar. Klicken Sie!




 Wir haben auch ein Hummel-Video. Schauen Sie sich das mal an! KLICK!

Wenn Sie das Gesamtangebot unserer Seite sehen möchten, dann klicken Sie auf diese Schrift!